Die Unternehmensgrundsätze der Fritz Harting Mineralöl Vertriebs GmbH 

Präambel

Unser Unternehmen versteht sich als Teil unserer Gesellschaft, die sich für die Soziale Marktwirtschaft als Wirtschaftsordnung entschieden hat. Zu unserem Selbstverständnis gehören Verantwortung gegenüber Staat und Gesellschaft. Aus dieser Verantwortung heraus verpflichten wir uns als Unternehmen unseren Beitrag zum wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Fortschritt unseres Landes zu erbringen.

Als Wirtschaftsunternehmen heißt unser Beitrag Gewinn.

Gewinnorientierung, ökologisches Handeln und soziale Einstellung schließen einander nicht aus, nur gewinnorientierte und ökologisch handelnde Unternehmen bieten soziale Leistungen und tragen zur Verbesserung der Lebens- und Umweltbedingungen bei.

Um dieses gemeinsame Ziel zu erreichen, müssen wir uns eine Ordnung geben, so wie z. B. der Staat sich eine Ordnung in Form seiner Verfassung, seiner Gesetze und Verordnungen gibt.

Unsere Ordnung, die Grundsätze der Führung und der Zusammenarbeit, beschreiben die Regeln, mit denen Mitarbeiter und die Unternehmensleitung erstellte Ziele erreichen wollen. Ihre schriftliche Festlegung soll die verantwortungsbewußte Zusammenarbeit erleichtern und die Initiative und Aktivität des einzelnen fördern.


1. Identität des Unternehmens

Firmenname: Fritz Harting Mineralöl Vertriebs GmbH
Diese Gesellschaft ist hervorgegangen aus dem Mineralölhandel Fritz Harting, gegründet am 10. 4. 1963 in Kleinenbremen.

Nach dem Leitsatz

“ unsere Energie sorgt für Bewegung “

sind wir im Raum Ostwestfalen / Schaumburg - Lippe / Münsterland der kompetente Ansprechpartner und Lieferant für KFZ- Schmierstoffe an Speditionen, Kommunen, landwirtschaftliche Betriebe, sowie Bauunternehmen, Werkstattschmierstoffe an Autohäuser und KFZ- Meisterbetriebe, Standardschmierstoffe und Spezialitäten an Industriebetriebe,
Kraftstoffe an Tankstellen und Speditionen und Heizöl an den gewerblichen und den privaten Kunden.

Desweiteren betreiben wir eigene Tankstellen und Autowaschanlagen.

Das Image unseres Unternehmens soll geprägt sein von den Begriffspaaren sachkundig und innovativ sowie korrekt und beständig.


2. Kunden

Grundlage der Geschäftsbeziehungen zu unseren Kunden ist das Vertrauen in unsere Leistungsfähigkeit. Dieses Vertrauen erhalten wir uns durch beständige Anwendung folgender Leitsätze:

Wir verpflichten uns daher


3. Wettbewerber

Wettbewerb ist für uns ein wesentlicher Faktor der Marktwirtschaft, der innovativen und produktiven Fortschritt bedeutet. Mit unseren Wettbewerbern stehen wir bei unseren Kunden in ständigem Ringen um die besten Lösungen. Wir wollen unsere sachlichen und persönlichen Leistungen so gestalten, dass der Kunde sich im Wettbewerb für unsere Leistung entscheiden kann.


4. Mitarbeiter

In unserem Handels- und Dienstleistungsbetrieb steht der einzelne Mitarbeiter zumeist im persönlichen Kontakt zum Kunden. Um dieser Aufgabe gewachsen zu sein, stellen wir ihm bestimmte Rahmengegebenheiten, Bedingungen zur Seite.

4.1 Information:

Jeder in unserem Unternehmen Tätige hat Anspruch auf Informationen, die ihm den vollen Einsatz seiner fachlichen und persönlichen Fähigkeiten zur Erreichung seines Zieles ermöglichen. Verbunden mit diesem Anspruch ist die Verpflichtung für jeden Mitarbeiter, sich die notwendigen Informationen zu schaffen.

4.2 Fördern, Entwickeln und Beurteilen von Mitarbeitern:

Die Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeiter muß rechtzeitig auf die ständig wachsenden Leistungsanforderungen des Marktes und unseres Unternehmens vorbereitet werden. Fördern bedeutet, die positiven Anlagen des Mitarbeiters zu erkennen und im Sinne des Unternehmens zur Entfaltung zu bringen.
Unsere Mitarbeiter wissen, dass ihre Arbeitsleistung beurteilt wird.
Die Beurteilung ist die Grundlage für Weiterbildung, Förderung und faire Entlohnung.

4.3 Delegation, Verantwortung und Kontrolle

Jeder Mitarbeiter ist innerhalb seines Tätigkeitsbereiches berechtigt und verpflichtet, eigenverantwortlich zu handeln und zu entscheiden. Delegierte Aufgaben, Befugnisse und Verantwortung müssen einander entsprechen, um selbständiges Handeln zu gewährleisten.
Delegation macht die Ausübung von Kontrolle notwendig. Der Vorgesetzte muß die Arbeitsergebnisse der Mitarbeiter mit den jeweiligen Zielen vergleichen. Dieser Leistungsvergleich und diese Kontrolle ist ohne konstruktive und sachliche Kritik an nicht befriedigenden Leistungen und Verhaltensweisen nicht denkbar. Gute Arbeit und kooperatives Verhalten verdienen Anerkennung.

4.4 Ziel, Planung und Entscheidung:

Bei der Planung bringen Vorgesetzte und Mitarbeiter ihr Wissen und ihre Erfahrung voll ein. Wer an der Entscheidungsvorbereitung beteiligt ist, wird sich auch zur Entscheidung bekennen. Entscheidungen müssen von jenen vorbereitet werden, die den größten Sachverstand haben, und sind von jenen zu treffen, die zuständig sind.

4.5 Auswahl und Ausbildung:

Nach dem Grundsatz: die richtige Person an dem richtigen Platz wählen wir solche Mitarbeiter aus, die für die jeweilige Arbeit persönlich und fachlich gut geeignet sind.


5. Lieferanten

Unsere Einkaufsentscheidungen beruhen auf objektivem Leistungsvergleich.
Von unseren Lieferanten erwarten wir die Erfüllung der gestellten Qualitätsanforderungen, Verläßlichkeit insbesondere hinsichtlich der Liefertermine und der Abwicklung sowie der Beratung und Information über Neuentwicklungen.


6. Gesellschafter und Kapitalgeber

Wir haben die Verpflichtung, unseren Gesellschaftern das Unternehmen in seiner Substanz zu erhalten und zu stärken.

Unsere Gesellschafter und Kapitalgeber haben Anspruch auf eine angemessene Verzinsung des zur Verfügung gestellten Kapitals.


7. Öffentlichkeit

Wir wollen die Öffentlichkeit über die Entwicklung unseres Unternehmens kontinuierlich unterrichten.

Unsere Öffentlichkeitsarbeit findet dort ihre Grenzen, wo sie dem Unternehmen schaden könnte.